Stromberg: Kinofilm soll kommen. Aber...

Montag, 19.12.2011 13:26

Mit Stromberg erschufen die Macher einen fantastischen Charakter, der perfekt von Christoph Maria Herbst gespielt wird. Nach fünf Jahren sind die Ähnlichkeiten zur Erfolgsserie The Office längst vergessen. Jetzt soll ein Kinofilm kommen.

Doch ob es dieser wirklich in die Lichtspielhäuser schafft? Das hängt einzig und allein an den Fans. Denn die Verantwortlichen suchen nicht nach reichen Investoren und großen Filmproduzenten, die die eine Million Euro vorschießen wollen. Stattdessen entschieden sie sich dafür, die treue Anhängerschaft anzusprechen. Mittels dem so genannten Growdfunding-Konzept ist jeder Stromberg-Anhänger aufgerufen, für den Film Geld auszugeben, damit er realisiert werden kann.

Zwischen 50 und 1000 Euro darf man auf der Plattform MySherpas.de investieren, es gibt bei einem Erfolg des Stromberg-Kinofilms sogar Geld zurück. Wie genau das funktioniert? Das wird auf genannter Webseite von Christoph Maria Herbst höchstpersönlich in einem Video verraten. Bis zum 15. März 2012 möchte man die die beachtliche Geldsumme beisammen haben. Sollte das Ziel nicht erreicht werden, wird der Film nicht produziert. Doch die Chancen stehen nicht schlecht, schließlich besitzt die Comedy-Serie viele Fans. Gegen die Absetzung der Reihe unterschrieben über 150.000 Menschen innerhalb weniger Tage eine Petition. Und schon jetzt wurden für den Film über 220.000 Euro gesammelt.
sw, 19.12.2011 13:26

Kommentare