Die modernsten Überwachungskameras für Endverbraucher – Was haben sie zu bieten?

23.11.2015
© Bertold Werkmann / Fotolia.com.

Überwachungskameras sind nicht nur bei Technikbegeisterten hinlänglich bekannt. Ladeninhaber, Parkplatzwächter oder Warenhausdetektive setzen bereit sei vielen Jahren und sogar Jahrzehnten auf Überwachungskameras. Sie können Einbrecher oder andere kriminelle Energien einschüchtern und von ihrem illegalen Handeln abhalten.

Sie können aber auch dabei helfen, das Familienleben in den eigenen vier Wänden besser zu strukturieren: Wer zum Beispiel wissen will, ob das Haustier sich benimmt, wenn es allein zuhause ist, oder ob das eigene Kind in seinem Bettchen ruhig schläft, der greift schon längst zu verschiedenen Kamerasystemen, die bei der Beobachtung helfen. Bevor man sich nun aber für eine konkrete Kamera entscheidet, sollte zunächst der Bedarf geklärt werden. Wer nur auf der Suche nach einer technischen Spielerei ist, der kann ganz getrost auf Exemplare aus dem üblichen Versandhandel zurückgreifen. Wer jedoch echte Wertgegenstände in seinem Haus schützen möchte, der sollte im besten Fall die Beratung eines Profis in Anspruch nehmen. Unter http://sirenko-sicherheitstechnik.de/ueberwachungskamera/ werden verschiedene Hinweise darüber vorgestellt, wie Ladenbesitzer oder Hausbesitzer sich mit einer Überwachungskamera schützen können. Eine lückenlose und wohlgeplante Installation der Kameras ist hierfür allerdings eine wichtige Voraussetzung. Im nachfolgenden Artikel soll kurz darauf eingegangen werden, welche technischen Spielereien handelsübliche Überwachungskameras heute schon bieten und wie diese Kameras am besten eingesetzt werden können.

Die Netatmo Welcome – mit Gesichtserkennung

Die Netatmo Welcome ist eine intelligente Home-Kamera, die sich in erster Linie durch die integrierte Gesichtserkennung auszeichnet. Damit wird es allen Nutzern der Kamera möglich festzustellen, wer sich gerade in einem Haus aufhält oder wer die eigenen vier Wände wann verlassen hat. Dies kann verschiedene familiäre Strukturen erleichtern. Besorgte Eltern können zum Beispiel von der Arbeit aus kontrollieren, ob die Kinder rechtzeitig von der Schule zurückgekommen sind. Diese Kamera ist auf der anderen Seite weniger gut geeignet, um zum Schutz gegen Einbrecher zu wirken. Bei der Netatmo Welcome wird mit nur einer einzigen Kamera gearbeitet, die direkt auf den Eingangsbereich des Hauses gerichtet ist. Die Datenübertragung funktioniert mit der Netatmo Welcome direkt auf Smartphone oder Tablet. Weiterführender Link: https://www.netatmo.com/de-DE/produkt/camera.

Die Netgear Arlo: Flexible Vernetzung ohne Kabel

Die Netgear Arlo ist eine weitere moderne Überwachungskamera, die auch tatsächlich für eine Überwachung geeignet ist. Ob damit nun die schlafenden Kinder, das ungezogene Haustier oder das eigene Grundstück beobachtet werden soll, bleibt dem Besitzer der Kameras überlassen. Prinzipiell ist dieses Modell auch für den Außeneinsatz gedacht. Die einzelnen Kameras werden durch Batterien betrieben und müssen dementsprechend regelmäßig gewartet werden. Eine schnelle Installation wird von technisch eher weniger Begabten bevorzugt und ist bei der Netgear Arlo gegeben. Die Montage der Netgear Arlo funktioniert mithilfe eines kleinen Magneten, die Bildqualität ist überzeugend und die Zahl der Kameras im System lässt sich individuell erweitern. Steuern lässt sich das Ganze übrigens unkompliziert über eine App, die auf Smartphones und Tablet mit iOS- oder Android-Betriebssystem funktioniert. Weiterführender Link: https://www.arlo.com/de/.

Die SmartCam HD Outdoor: Hochauflösende Bilder

Techwin bietet als Tochterunternehmen von Samsung eine recht günstige und flexible Kameralösung für den Außenbereich an. Die Kamera präsentiert sich sehr robust und kann prinzipiell sehr einfach montiert werden. Kleines Manko ist die obligatorische Kabelverbindung zur Station, die den Abstand zwischen Kamera und Station auf maximal acht Meter begrenzt. Die App liefert hochauflösende Bilder in HD und ist dementsprechend einer modernen Generation von Überwachungskameras angemessen. Die Steuerung funktioniert entweder per App oder ganz klassisch über den Desktop. Hierbei sollte allerdings bedacht werden, dass ein Samsung-Konto notwendig wird. Die Menüeinstellungen bei der SmartCam HD Outdoor sind sehr flexibel und individuell, so können beispielsweise Bewegungen oder auch Geräusche als Impuls für die Kamera eingestellt werden. Weiterführender Link: https://www.samsungsv.com/Product/Detail/99/Samsung-Home-Monitoring-Camera.

Mit Blick auf technische Spielereien sind die Überwachungskameras von heute dementsprechend bestens aufgestellt. Wer aber wirklich einen verlässlichen Rundumschutz mithilfe einer Kamera installieren möchte, weil er vielleicht Wertgegenstände in seinem eigenen Zuhause hat, der sollte auf die professionelle Beratung eines Fachmanns nicht verzichten. Zwar sind die handelsüblichen Überwachungskameras heute durchaus geeignet, um eine zuverlässige Videoüberwachung zu gewährleisten, aber nur der Fachmann weiß, wo Kameras am besten aufgestellt werden sollten und wie Interessierte dabei wahrscheinlich sogar noch Geld sparen können.