Börse vor acht
ARD

Börse vor acht vom 11.8.2017

Die Waffen seien bereit und geladen, droht US-Präsident Donald Trump in Richtung Nordkorea. Die Kriegsrethorik verschreckt die Börse. Der Dax hat schon wieder die Hälfte seines Jahresgewinns eingebüßt. Asiens Börsen wackeln. Es gibt aber auch Profiteure.

Börse vor acht Die Waffen seien bereit und geladen, droht US-Präsident Donald Trump... wurde am 11.8.2017 um 19:55 Uhr auf ARD ausgestrahlt.
Weitere Folgen findest Du unten im Stream. Die neueste Folge von Börse vor acht wurde am 19.10.2017 gesendet. Wie gefällt Dir die Sendung? Hier kannst Du Deine Bewertung abgeben.

Neue Folgen Börse vor acht

  • Börse vor acht vom 19.10.2017 (Vartas Rückkehr an die Börse)
    ARD · 19.10.2017 19:55 ·
    130 Jahre Tradition sind wieder zurück an der Börse. Nach dem Niedergang des Batterieherstellers Varta wurde das Unternehmen zerschlagen und von der Börse genommen. Die Rückkehr ist ein Triumph: Varta hat sich grundlegend neu erfunden und modernisiert. Die Aktien waren heiß begehrt.
  • Börse vor acht vom 18.10.2017 (Europäer meiden Diesel-Autos)
    ARD · 18.10.2017 19:55 ·
    Allen Bemühungen zum Trotz: Dieselfahrzeuge werden bei der Kundschaft immer unbeliebter, die Zulassungszahlen gehen drastisch zurück. Das geht aus den September-Absatzzahlen des europäischen Automobilverbandes hervor. Besonders drastisch trifft es Großbritannien. Dort sind nicht nur die Diesel-Autos unbeliebt. Die Verkaufszahlen gehen auf der Brexit-Insel insgesamt zurück.
  • Börse vor acht vom 17.10.2017 (Airbus greift in Kanada zu)
    ARD · 17.10.2017 19:55 ·
    Gerade erst haben die USA dem kanadischen Flugzeugbauer Bombardier drastische Strafzölle auferlegt - nun schlagen die Kanadier dem südlichen Nachbarn ein Schnippchen. Sie schließen sich mit Airbus zusammen. Gemeinsam baut man künftig Mittelstrecken-Jets. Für beide Seiten ein Gewinn - und eine lange Nase für die Strafzoll-Politik der US-Regierung.
  • Börse vor acht vom 16.10.2017
    ARD · 16.10.2017 19:55 ·
    Nach der Übernahme von Teilen der insolventen Air Berlin plant die Lufthansa den nächsten Coup. Sie will sich lukrative Anteile der ebenfalls insolventen Alitalia sichern. Bis zu 6000 Jobs könnten dabei in Italien verloren gehen, heißt es. Heute endete die Bieterfrist.
  • Börse vor acht vom 13.10.2017 (Alles andere als ein Unglückstag)
    ARD · 13.10.2017 19:55 ·
    Freitag der 13. - doch die Börsenzeichen stehen auf grün. Der Dax erklimmt neue Rekorde. Bemerkenswert angesichts all der politischen Krisen und Unsicherheiten. Ein großer Deal an der Börse: BASF übernimmt für knapp sechs Milliarden Euro große Teile des Saatgut- und Unkrautvernichtungsgeschäftes von Bayer. Das ist zwar teuer, lohnt sich aber für beide.
  • Börse vor acht vom 12.10.2017 (Lufthansa und Air Berlin besiegeln Deal)
    ARD · 12.10.2017 19:55 ·
    Mit der Übernahme von großen Teilen des insolventen Konkurrenten Air Berlin will die Lufthansa neue Höhen erreichen. Wie viele Air-Berlin-Mitarbeiter am Boden bleiben, ist dabei offen. Offen ist auch, wie groß die Lufthansa wirklich werden darf. Die Kartellwächter in Brüssel werfen ein kritisches Auge auf den Kranich und dessen Billigtochter Eurowings.
  • Börse vor acht vom 11.10.2017 (Katalonien-Entspannung treibt den Euro)
    ARD · 11.10.2017 19:55 ·
    Ja, was war das nun in Katalonien? Jedenfalls kein echter Bruch mit dem restlichen Spanien, befanden heute Anleger und griffen vor allem bei den Aktien spanischer Banken zu. Derweil unterbreitete die EU-Kommission neue Vorschläge für einen Einlagensicherungsfonds. Das Geld der Sparer soll sicherer werden, doch deutsche Sparkassen und Volksbanken wollen nicht dafür geradestehen.
  • Börse vor acht vom 10.10.2017 (Schicksalstag für Katalonien?)
    ARD · 10.10.2017 19:55 ·
    Kataloniens Streben nach Unabhängigkeit sorgt weiter für Unruhe an den Märkten. Denn wirtschaftlich können weder die Katalanen ohne die Spanier noch die Spanier ohne die Katalanen. Die Bindungen sind einfach zu eng.
  • Börse vor acht vom 09.10.2017 (Schwere Zeiten bei Airbus)
    ARD · 09.10.2017 19:55 ·
    Bei Airbus braut sich ein Schmiergeldskandal zusammen. Mit deutlichen Worten hat Konzernchef Enders seine Belegschaft vor schweren Zeiten gewarnt. In vier Ländern wird bereits gegen Luftfahrtkonzern ermittelt. Anleger fürchten eine Klagewelle.
  • Börse vor acht vom 06.10.2017 (Unsicherheitsfaktor Katalonien)
    ARD · 06.10.2017 19:55 ·
    Deutsche Firmen haben Angst vor dem Bruch Kataloniens mit Spanien. Denn sie haben viel Geld in Katalonien investiert. Insgesamt sind rund 1.000 deutsche Unternehmen in der Region vor Ort. Unter ihnen machen BASF, Siemens, die VW-Tochter Seat und Lidl den meisten Umsatz in Katalonien. Sie fürchten Rechtsunsicherheit.