Börse vor acht
ARD

Börse vor acht vom 13.3.2018

Turbulenter Tag an der Börse: Während VW trotz Dieselskandal Milliardengewinne verbuchen kann, wird in den USA eine der größten Übernahmen aller Zeiten per Präsidenten-Veto gestoppt. Der Chiphersteller Broadcom darf Konkurrent Qualcomm nicht übernehmen, sagt Donald Trump. Und der sorgt zusätzlich noch für den Rest der Anleger für Aufregung. Mit der Entlassung von Außenminister Tillerson stürzt Donald Trump die Börsen in Minus.

Börse vor acht Von Gewinnern und Verlierern wurde am 13.3.2018 um 19:55 Uhr auf ARD ausgestrahlt.
Weitere Folgen findest Du unten im Stream. Die neueste Folge von Börse vor acht wurde am 3.12.2018 gesendet. Wie gefällt Dir die Sendung? Hier kannst Du Deine Bewertung abgeben.

Neue Folgen Börse vor acht

  • Börse vor acht vom 03.12.2018 (Nach dem Gipfel ist vor dem Gipfel)
    ARD · 03.12.2018 19:55 ·
    Die deutschen Autobauer jubeln: Die vage Annäherung zwischen China und den USA ist sehr gut für sie. Heißt es doch auch für sie: Zoll-Abbau. Denn sie produzieren einen Großteil ihrer Geländewagen in den USA und schicken sie dann nach China. Ob der morgige Auto-Gipfel im Weißen Haus für sie auch so erfolgreich wird?
  • Börse vor acht vom 28.11.2018 (Schwierige Zeiten)
    ARD · 28.11.2018 19:55 ·
    Der Streit zwischen US-Präsident Donald Trump und General Motors eskaliert weiter. Nun droht der Präsident mit der Streichung von Subventionen. Wohl auch als Warnung an den Rest der Auto-Industrie. Denn GM war mit seinem Stellenabbau möglicherweise nur ein Vorreiter - die Branche ist im Umbruch. Auch in eine andere Richtung poltert der Präsident weiter. Er will vermutlich schon in den nächsten Tagen neue Zölle erheben. Treffen würde das erneut die Autobranche - für die sind es schwierige Zeiten.
  • Börse vor acht vom 27.11.2018 (Kahlschlag der Automobilbranche in den USA)
    ARD · 27.11.2018 19:55 ·
    GM will Werke schließen und tausende Mitarbeiter entlassen. Die Gewinne der 16 größten Autokonzerne sind im letzten Quartal um 3,3% zurückgegangen.
  • Börse vor acht vom 26.11.2018 (Die trauen sich was, in Detroit)
    ARD · 26.11.2018 19:55 ·
    General Motors streicht kurzerhand fast 15.000 Stellen. Fünf Werke könnten ganz geschlossen werden. Eine Ankündigung, die den US-Präsidenten ziemlich sicher gegen den US-Konzern aufbringen wird. Doch GM will Kosten sparen. Stahl sei inzwischen zu teuer. Eine Folge von Trumps Zollpolitik.
  • Börse vor acht vom 23.11.2018 (Handelsstreit erreicht das Smartphone)
    ARD · 23.11.2018 19:55 ·
    US-amerikanische Behörden warnen: Geräte des chinesischen Herstellers Huawei stellten ein Risiko für die Cybersicherheit dar. Die Spionagevorwürfe blieben auch an den Börsen nicht ohne Folgen. Hier ist man sich sicher, dass der Handelsstreit zwischen den USA und China weiter eskalieren wird.
  • Börse vor acht vom 22.11.2018 (Börse denkt an Weihnachten)
    ARD · 22.11.2018 19:55 ·
    Die Wall Street macht heute Pause. In den USA wird Thanksgiving gefeiert. Danach startet am Black Friday für den Einzelhandel das umsatzstärkste Wochenende des Jahres. Auch hierzulande macht man sich langsam Gedanken über das Weihnachtsgeschäft.
  • Börse vor acht vom 20.11.2018 (Streit um den Affenfelsen)
    ARD · 20.11.2018 19:55 ·
    Bei den Brexit-Verhandlungen wird mit immer härteren Bandagen gekämpft. Die Bank of England gibt ihre Neutralität auf und schlägt sich auf die Seite von Premier Theresa May, warnt vor einem harten Brexit. Und Spanien will die Vereinbarung nicht unterzeichnen, so lange der Status von Gibraltar ungeklärt ist. Der von Großbritannien verwaltete Affenfelsen wird bei den Brexit-Verhandlungen wie britisches Staatsgebiet behandelt. Das stößt den Spaniern auf.
  • Börse vor acht vom 19.11.2018 (Börsenbeben bei Renault und Nissan)
    ARD · 19.11.2018 19:55 ·
    Bei Renault, Nissan und Mitsubishi hielt Carlos Ghosn die Fäden in der Hand. Jetzt wurde der Manager in Japan festgenommen. Anleger reagierten geschockt. Denn mit der Verhaftung Ghosns wackelt auch die geplante Fusion von Renault und Nissan. In Japan scheint man das nicht ganz ungern zu sehen.
  • Börse vor acht vom 16.11.2018 (VW voll auf E)
    ARD · 16.11.2018 19:55 ·
    Volkswagen setzt auf das E-Auto. In fünf Jahren investieren die Wolfsburger dafür 44 Milliarden Euro. Die Werke Zwickau, Emden und Hannover werden komplett auf die Produktion von Elektrofahrzeugen ausgerichtet. In China entstehen drei neue Werke. Dabei ist der chinesische Markt fest in chinesischer Hand.
  • Börse vor acht vom 15.11.2018 (Ein Brexit, der keiner wäre)
    ARD · 15.11.2018 19:55 ·
    Der jetzige Brexit-Vertragsentwurf ist die denkbar weichste Variante. Großbritannien und Nordirland blieben erst einmal im EU-Binnenmarkt. Zölle wären kein Thema. Gut für Unternehmen und Wirtschaft. Doch fällt die Regierung May, ist auch ein ungeregelter Brexit wieder denkbar. Mit allen negativen Folgen.